Hautprobleme bei Diabetes Typ 2

Krankhafte Veränderungen der Haut kommen bei bis zu 80 Prozent aller Menschen mit Diabetes vor. Menschen mit Typ-2-Diabetes sind häufiger betroffen als Menschen mit Typ-1-Diabetes.
Es gibt sehr unterschiedliche Hautkrankheiten, die mit dieser Erkrankung in Verbindung stehen können. Nicht selten sind auch die mit der Haut zusammenhängenden Gewebe wie Sehnen, Bindegewebe, Gelenke und Unterhautfettgewebe betroffen. Eine wesentliche Ursache von Hautkrankheiten bei Diabetes sind langfristig erhöhte Blutzuckerspiegel – durch eine langfristig gute Blutzuckereinstellung und frühes Erkennen können Hauterkrankungen reduziert, die Entwicklung abgeschwächt oder ganz verhindert werden. Menschen mit Diabetes sollten deshalb täglich ihre Haut untersuchen und pflegen. Treten Hautveränderungen auf, sollten sie darüber frühzeitig und regelmäßig mit ihrem Diabetes-Team in der PVE Wien West sprechen. Im Rahmen des Therapie Aktiv Programms werden Sie bei uns bestens betreut.

Gemeinsam für Ihre Gesundheit,
Ihr Team der PVE Wien West

„Therapie Aktiv“ Monat Juni: Diabetes im Griff

Im Monat Juni legen wir in der PVE Wien West unseren Schwerpunkt auf das Thema Therapie Aktiv, sprich auf das Thema DIABETES.

„Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“ gibt es in Österreich seit 2007. Es wird PatientInnen mit Diabetes mellitus Typ 2 angeboten, um ihnen eine optimale ärztliche Betreuung zu ermöglichen. Wenn Sie Diabetes Typ 2 haben und am Programm teilnehmen möchten, haben Sie die Sicherheit einer regelmäßigen ärztlichen Betreuung hinsichtlich Ihres Diabetes Typ 2. Das bedeutet: Regelmäßige Augenkontrollen, Fußuntersuchungen und HbA1c-Bestimmungen. Somit können Folgeerkrankungen des Diabetes wie z. B. Fußamputationen, Erblindungen, Herzinfarkte und Schlaganfälle reduziert oder sogar vermieden werden.

Gemeinsam mit Ihrer Therapie Aktiv-ÄrztIn bei uns in der PVE Wien West, werden Therapieziele und Maßnahmen vereinbart und ausgearbeitet, mit welchen Sie Ihren Diabetes positiv beeinflussen können. Durch gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und selbstständige Blutzuckermessungen können Sie proaktiv Ihren Behandlungserfolg beeinflussen. Dabei werden Sie hier bei uns im Haus ebenfalls tatkräftig von unseren Diätologinnen unterstützt.
Die Teilnahme am Programm für Sie ist selbstverständlich freiwillig und kostenlos – also, worauf warten Sie noch?!

Gemeinsam für Ihre Gesundheit!
Herzlichst,
Ihr Team der PVE Wien West

Rezept zum Wochenende: Lachs auf Spargel-Ofengemüse

Unsere Diätologinnen, Verena und Victoria, haben sich zum Ausklang der Spargelzeit noch ein schönes Rezept für uns überlegt, welches Sie mit gutem Gewissen in vollen Zügen genießen können:

Lachs mit Spargel-Ofengemüse für 2 Portionen
2 Lachsfilets (auch tiefgekühlt möglich)
10-15 Stangen grüner Spargel
6 mittelgroße Kartoffeln
weiteres Gemüse nach Geschmack (Paprika, Pilze,…)

Zubereitung: Kartoffeln und Spargel waschen, die holzigen Enden entfernen, die Kartoffeln vierteln und gemeinsam mit dem Lachs (und weiterem Gemüse) auf einem Backblech platzieren. Alles mit etwas Rapsöl einpinseln, nach Geschmack würzen und bei 170°C Heißluft für 20-30 Minuten backen.
Dazu passt gut Zitrone und ein Dipp aus Joghurt.
Good to Know: Oftmals lautet die Empfehlung, eher fettarme Produkte zu wählen. Beim Fisch darf’s gerne der „Fettige“ sein. Die enthaltenen Omega-3 Fettsäuren wirken sich günstig auf das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Entzündungen im Körper aus.

Guten Appetit und ein schönes, genussvolles Wochenende wünscht,
Ihr Team der PVE Wien West

Vorsorge & Früherkennung: Gesunde Lunge

Lungenkrebs gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen in Österreich. Am häufigsten trifft die Erkrankung definitiv Raucherinnen und Raucher: Rund 85 von 100 Betroffenen rauchen oder haben geraucht. Die beste Möglichkeit sich vor Lungenkrebs zu schützen ist es also, nicht zu rauchen.
Wie kann man Lungenkrebs vorbeugen?
Die beste Maßnahme, um Lungenkrebs vorzubeugen, ist, auf das Rauchen zu verzichten – oder am besten erst gar nicht damit anzufangen. Selbst für Menschen, die schon jahrelang rauchen, macht es Sinn mit dem Rauchen aufzuhören: Das Risiko für Lungenkrebs sinkt mit dem Rauch-Stop stetig. Ein solcher lohnt sich auch dann noch, wenn man bereits Lungenkrebs hat. Dadurch schreitet die Erkrankung langsamer voran, die Betroffenen leben länger und es geht ihnen besser. Das Krebsrisiko steigt übrigens nicht nur für die rauchende Person selbst, sondern auch für jene, die passiv mitrauchen. Sie atmen mit dem sogenannten Nebenstromrauch viele krebserregende Stoffe ein.
Sie möchten mit dem Rauchen aufhören oder haben bereits erste Beschwerden wie hartnäckigen Husten und Gewichtsverlust? – in der PVE Wien West stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite – sprechen Sie mit Ihrer Hausärztin / Ihrem Hausarzt des Vertrauens darüber.

Gemeinsam für Ihre Gesundheit!
Herzlichst,
Ihr Team der PVE Wien West

Vorsorge & Früherkennung: Gesunder Darm

Jedes Jahr sterben in Österreich etwa 2.000 Menschen an den Folgen von Darmkrebs. Da Dickdarmkrebs in den meisten Fällen erst dann Beschwerden hervorruft, wenn dieser schon weit fortgeschritten ist, kann man mit Früherkennungsuntersuchungen das Risiko für Darmkrebs deutlich verringern. Die wichtigste Untersuchung zur Früherkennung ist die Darmspiegelung, auch Koloskopie genannt.

Die Vorsorgeuntersuchung können Sie bei Ihrer Hausärztin / Ihrem Hausarzt machen – wir in der PVE Wien West sind jederzeit gerne für Sie da. Die Dickdarmspiegelung kann ambulant bei Fachärztinnen oder Fachärzten für Innere Medizin mit Schwerpunkt Gastroenterologie oder Chirurgie durchgeführt werden.

Gemeinsam für Ihre Gesundheit!

Herzlichst,

Ihr Team der PVE Wien West

Podcast des Bezirksmuseums Rudolfsheim-Fünfhaus „15 Minuten über den Fünfzehnten“ – im Gespräch mit Dr. Peter Haubenberger

Vor kurzem hat uns Frau Prof. Mag. Brigitte Neichl vom Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus in der PVE Wien West besucht und Dr. Peter Haubenberger für den Museum 15-Podcast interviewt.

Für alle, die gerne Reinhören möchten – hier geht´s zum Podcast: #KP075 Vom Bahnsteig ins Wartezimmer – Das Hausarztzentrum neben dem Westbahnhof – Fünfzehn Minuten über den Fünfzehnten – Podcast (podigee.io)

Vorsorge & Früherkennung: Brustkrebs

Im Vorsorgemonat Mai der PVE Wien West legen wir diese Woche den Fokus auf das Thema Brustkrebs. Laut der Österreichischen Krebshilfe erkranken jährlich rund 5.600 Frauen an Brustkrebs und etwa 1.600 sterben an den Folgen der Krankheit – somit ist sie eine der häufigsten Krebserkrankungen bei Frauen.

Die Früherkennung ist ganz entscheidend! Es ist von enormem Vorteil, wenn Sie selbst Ihre Brüste gut kennen, sie regelmäßig berühren und abtasten. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, sehr früh selbst zu spüren, wenn Veränderungen auftreten. Sollten Sie eine Veränderung in Ihrer Brust entdecken, sprechen Sie mit uns darüber. Auch im Rahmen der gynäkologischen Vorsorgeuntersuchungen ist die Brustkrebsvorsorge Thema. Im Alter zwischen 45 und 74 Jahren werden Sie regelmäßig zu einer radiologische Untersuchung Ihrer Brüste (Mammographie) über das Brustkrebs-Früherkennungsprogramm eingeladen. Weitere Informationen dazu finden Sie auch unter www.frueh-erkennen.at

Sollten Sie bereits Brustbeschwerden haben, dann wenden Sie sich bitte so rasch wie möglich an eine Ärztin oder einen Arzt Ihres Vertrauens – wir in der PVE Wien West sind gerne für Sie da.

Gemeinsam vorsorgen, für Ihre Gesundheit!

Herzlichst,

Ihr Team der PVE Wien West

Prostata-Vorsorge mit Grünem Tee

Laut der Krebshilfe Österreich macht Prostatakrebs jeden 8. Krebstodesfall und knapp 30% aller bösartigen Krebsneuerkrankungen bei Männern aus – deshalb möchten wir in der PVE Wien West unseren Vorsorgeschwerpunkt der Woche im Rahmen der Aktion Vorsorgemonat Mai auf dieses Thema legen.

Neben einer jährlichen Vorsorgeuntersuchung beim Urologen können Sie auch im Alltag etwas für Ihre Gesundheit tun. Dazu gehören natürlich ein gesunder Lebensstil und eine ausgewogene Ernährung.
Ein weiteres Stichwort lautet: Antioxidantien!

Sie werden häufig in Verbindung mit Krebsprävention gebracht, da sie dazu beitragen können, Zellschäden durch sogenannte freie Radikale zu verhindern. Antioxidantien wie Catechine (sekundäre Pflanzenstoffe) – reichlich enthalten in Grünem Tee, Vitamin C, Vitamin E, Beta-Carotin und generell Flavonoide können freie Radikale binden und so die Verursachung von Zellschäden sowie der Entstehung von Krebszellen zumindest verzögern.

Das Motto lautet also: nicht abwarten – vorsorgen! und Grünen Tee trinken.

Gemeinsam für Ihre Gesundheit,

Ihr Team der PVE Wien West

 

Vorsorgemonat Mai – fit in den Frühling

Alles neu macht der Mai, heißt es so schön! Deshalb feiern wir diesen Monat nicht nur den Frühling, wir feiern auch den Vorsorgemonat in der PVE Wien West. Vorsorge ist das A und O zur Früherkennung, und es gibt einfach ein gutes Gefühl, wenn man nach einem Check-up wieder weiß, dass alles passt – die vielen guten Gründe für alle präventiven Maßnahmen zur Gesunderhaltung liegen auf der Hand.

Vielleicht möchten Sie ja etwas für die Gesundheit Ihrer MitarbeiterInnen tun und als Gruppe kommen? Oder Sie selbst waren schon mehr als ein Jahr nicht mehr bei der Gesundenuntersuchung und wünschen sich eine Update?

Sie können jederzeit online und während der Öffnungszeiten (Mo-Fr  7-19 Uhr, Sa 8-13 Uhr) telefonisch oder persönlich einen Termin vereinbaren – entweder als Einzelperson oder als Gruppe.

Wir bieten Ihnen ein kostenloses Vorsorgeprogramm, aufgeteilt in 2 Termine, mit folgendem Inhalt:

  • Blut- / Harnuntersuchung
  • Blutdruck-Check
  • Body Mass Index
  • Infos zur Brustkrebsvorsorge
  • Lebensstilberatung

Unser weiteres Angebot:

  • Diätologie
  • Sozialarbeit
  • Psychotherapie
  • EKG, Infusionstherapien
  • hauseigenes Labor
  • Therapie Aktiv für Diabetiker
  • Wundmanagement
  • Phytotherapie
  • Komplementärmedizin (TCM, Akupunktur, Misteltherapie)

Klingt gut? – dann melden Sie sich bei uns.

Auf bald – gemeinsam für Ihre Gesundheit!

Ihr Team der PVE Wien West

PVE Wien West Mitarbeiter Get Together

Am 19.04.24 war es soweit – Zeit zu feiern!!! Als frisch eröffnete Gruppenpraxis für Allgemeinmedizin haben wir es innerhalb kürzester Zeit geschafft, uns hier an unserem Standort am Westbahnhof zu etablieren. Seit dem Tag der Eröffnung, dem 02.01.24, liegt nun schon wieder mehr als ein Quartal hinter uns – das nahmen wir zum Anlass um gemeinsam Rückschau zu halten, das nochmal greifbar zu machen, was wir als Team der PVE Wien West in dieser kurzen Zeit alles gemeinsam erreicht und gemeistert haben, und nach vorne zu schauen und uns neue Ziele zu stecken.

Wir sind von tiefer Dankbarkeit erfüllt für unser großartiges Team und unsere lieben PatientInnen! – und das haben wir ordentlich gefeiert mit einem Impuls-Workshop, viel gutem Essen, Trinken und gemütlichem Beeinandersein.